Musik & Theater
MuTh

Giovedi Grasso Giovedi Grasso

Il giovedì grasso (Schmutziger Donnerstag)
Oper von Gaetano Donizetti / mit dem Nationaltheater Szeged (Ungarn) / im Rahmen des Armel Opera Festival 2017

* abgespielt

Obwohl Nina in Teodoro verliebt ist, hat ihr Vater, der Oberst, Ernesto Rousignat als ihren künftigen Ehemann auserkoren. Sigismondo und seine Frau Camilla haben Mitleid mit dem Mädchen. Sie beschließen, mit einem Trick, den sie einem Werk von Molière entlehnt haben, Ernesto auszutricksen: Sigismondo – verkleidet als Monsieur Piquet – begrüßt den jungen Mann wie einen alten Freund. Als Ernesto eintrifft, wird er jedoch von der Dienerin an der Tür empfangen, die den Plan nichtsahnend ausplaudert. Der junge Bursche dreht den Spieß allerdings um, indem er berichtet, dass Camilla, die sich als Madame Piquet ausgibt, eigentlich seine ehemalige Verflossene sei, mit der er sich bereits mehrmals sehr gut amüsiert habe. Er ist ein derart überzeugender Schauspieler, dass er in Sigismondo eine unbändige Eifersucht weckt.

Der Originaltitel der Oper lautet “Il giovedì grasso”, was wörtlich übersetzt „Fetter Donnerstag“ bedeutet. Als Schauplatz für die mit Situationskomik gespickte Handlung wählte der Regisseur diesmal die Küche. Die in den komischen Opern von Donizetti unverzichtbare Maskerade dient dabei häufig als Ausgangspunkt für burleske Situationen.

Das Armel Opera Festival, das heuer sein 10. Jubiläum feiert, hat sich die Popularisierung der zeitgenössischen Oper zum Ziel gesetzt. Jedes Jahr bringt das Festival gemeinsam mit ausgewählten europäischen Opernhäusern fünf neue Produktionen auf die Bühne. Die Vorstellungen sind gleichzeitig Teil eines Wettbewerbs: die beste Vorstellung und die besten SängerInnen werden von Musikexperten ausgewählt und ausgezeichnet. Das Armel Opera Festival stellt sich zum ersten Mal neben Budapest auch in Wien, im MuTh vor.

Karten: 35 / 30 / 25 €

  • Colonel: Dávid Dani
  • Nina: Morgane Heyse
  • Teodoro: Kristóf Doszpod
  • Sigismondo: Antal Cseh
  • Camilla: Boglárka Laczák
  • Stefanina: Veronika Rákai-Himmer
  • Ernesto Rousignac: Tivadar Kiss
  • Cola: Szilveszter Szélpál
  • Orchester: Sinfonieorchester Szeged
  • Dirigent: Sándor Gyüdi
  • Regie: Attila Toronyköy
Info-tel. +43 1 347 80 80
Am Augartenspitz 1
1020 Wien
tickets@muth.at