Musik & Theater
MuTh

Schubert-Festival Wien 2016
Eine Produktion der Schubert-Gesellschaft Wien-Lichtental / Junge Philharmonie Wien

* abgespielt

Junge Philharmonie Wien

Max Reger (1873-1916), dessen 100. Todestag 2016 gefeiert wird, war ein großer Verehrer Schuberts und schrieb Orchesterfassungen zu berühmten Liedern wie „Gretchen am Spinnrad“, „Im Abendrot“, „Nacht und Träume“, „Erlkönig“, „An die Musik“. Gegen Ende seines Lebens komponierte er selbst einen großen Orchestergesang über einen
wunderbaren Text von Hölderlin. Nach der Neunten war es auch für Schubert noch
nicht zu Ende: es existiert eine ungewöhnliche Skizze einer ungewöhnlichen Symphonie, die erahnen lässt, wo es hingegangen wäre, schon 1828. Der bekannte Schubert Spezialist Brian Newbould hat in seiner wohlüberlegten Realisierung ein faszinierendes Tonzeugnis aus der unerschöpflichen Fantasie des Meisters geschaffen.

18.30 Einführungsgespräch mit Brian Newbould im Atelier des MuTh

Programm:
Franz Schubert: Lieder in Orchesterfassungen von Max Reger
Max Reger : An die Hoffnung für Singstimme und Orchester op. 124
Franz Schubert: 10. Symphonie D-Dur D 936A

Kartenpreise: Kategorie A 36 € / B 28 € / C 20 €, Loge 42 €,
Kinder und Jugendliche A 20 € / B 15 € / C 9 €

  • Dirigent: Michael Lessky
  • Mezzosopran: Dshamilja Kaiser
  • Orchester: Junge Philharmonie Wien
Info-tel. +43 1 347 80 80
Am Augartenspitz 1
1020 Wien
tickets@muth.at