Musik & Theater
MuTh

Töne und Schichten des Erzählens
Reihe Wort & Ton/ mit Alexander Peer / im Atelier

* abgespielt

Alexander Peer hat mit „Bis dass der Tod uns meidet“ einen fordernden, sehr anspielungsreichen Roman vorgelegt, der vordergründig von einer Beziehung erzählt, hintergründig jedoch einen Streifzug europäischer Ideen- und deshalb Philosophiegeschichte vermittelt. Vor allem spielen dabei die Perspektiven von Friedrich Nietzsche eine wesentliche Rolle. Die Erosion einer Beziehung, die sich mehr und mehr auflöst, führen auch beim Ich-Erzähler zu einem Prozess der Auflösung und zu einem kathartisch-kraftvollen Akt der Selbstbefragung – Identitätsmuster werden dabei ergründet und verworfen.

Rhythmus bestimmt den Klang von Prosa, der Stil schafft einen eigenen musischen Gestus. Alexander Peer stellt den Roman in Auszügen vor und spricht mit Erwin Uhrmann über Bedingungen des Schreibens längerer Texte sowie die Wechselwirkung von Sprache und Musik.

Im Atelier

Kartenpreise: € 12

 

Info-tel. +43 1 347 80 80
Am Augartenspitz 1
1020 Wien
tickets@muth.at