Saison
2021/22
Volkhard Steude

VOLKHARD STEUDE

Violine(n) zwischen Ost und West, Alt und Jung

Als Konzertmeister der Wiener Philharmoniker ist Volkhard Steude nicht nur das ganz große Orchester im Staatsoperngraben und auf den Konzertpodien gewohnt. Er pflegt ebenso leidenschaftlich die kleine Form, die Kammermusik. Wie im Programm seines MuTh-Zyklus, in dem er in einem breiten Querschnitt die ganze Vielfalt der Solo- und Duo-Literatur für Violine präsentiert. Der geographische Horizont reicht dabei von Frankreich bis in die Ukraine. Zum Finale gibt er sein Feuer an die nächste Generation weiter und musiziert gemeinsam mit seinen beiden Söhnen, die ebenfalls Violine spielen.

Nutzen Sie mit diesem Zyklus 20% Preisvorteil im Vergleich zu den regulären Einzelkartenpreisen.

Kartenpreise Zyklus:
  • Kategorie A | 96,00 €
  • Kategorie B | 86,40 €
  • Kategorie C | 72,00 €
  • Loge | 120,00 €
  •  
  • Junges MuTh bis 26 Jahre
  • Kategorie A | 48,00 €
  • Kategorie B | 36,00 €
  • Kategorie C | 21,60 €
Zugesagt
FR 26.
Nov
2021
19:30 Uhr
Kammermusik
| Konzert
Konzert
Erwachsene

Große Parade in Moll. Grieg hat seine dritte Violinsonate, so wie Beethoven seine Fünfte, in der „Schicksalstonart“ c-Moll komponiert. Sie wurde als „Kammertragödie“ bezeichnet, löst sich aber in C-Dur auf. In g-Moll hielt Debussy seine einzige Violinsonate, im Ersten Weltkrieg und an Krebs erkrankt. In a-Moll steht Schuberts Sonatine, ein Werk des 19-Jährigen, das jedoch erst posthum erschien. „Fromme Weiblichkeit“ und „Weichheit des Charakters“ hörte C. D. Schubart in der Tonart a-Moll. Ob Pauline Viardot sie deshalb für ihre Violinsonate wählte?

Zugesagt
SA 22.
Jän
2022
19:30 Uhr
Kammermusik
| Konzert
Konzert
Erwachsene

In Groß Sankt Nikolaus oder Nagyszentmiklós wurde Bartók 1881 ins Habsburgerreich geboren. Heute heißt der Ort Sânnicolau Mare und liegt in Rumänien. Dessen Nationalkomponist ist Enescu. Der studierte in Wien bei Joseph Hellmesberger Jr., Geiger und Dirigent der Philharmoniker. Wenn die rumänische, in Wien ausgebildete Pianistin Butcaru, mit dem in Deutschland geborenen Wiener Philharmoniker Steude Bartók, Enescu und Brahms musiziert, passt sogar der „Vater“ der polnischen Musik, Szymanowski, dazu.

Zugesagt
SO 15.
Mai
2022
11:00 Uhr
Kammermusik
| Konzert
Konzert
Erwachsene

Maurice Ravel blieb kinderlos. Sechs Kinder hatten die Mozarts. Eines davon, Franz Xaver Wolfgang wurde Komponist und Klaviervirtuose. Schostakowitsch hatte zwei Kinder: Galina, die Pianistin wurde, und Maxim, ebenfalls Pianist und Dirigent. Die Söhne von Volkhard Steude, Eduard und Lorenz, spielen Geige. Wie gut, zeigen sie gemeinsam mit ihm in einem Duo und Solo-Programm bei dem Almut Preuss- Niemeyer die Partnerin am Klavier ist.

Nichts mehr verpassen

Jetzt unseren Newsletter abonnieren.

    Wir behandeln Ihre Daten sorgfältig.
    Es gilt die Datenschutzerklärung der Wiener Sängerknaben Konzertsaal Betriebs- GmbH
    Junges MuTh

    für alle unter 26

    mehr Infos