Musik & Theater
MuTh

Oper

in the MuTh

Die Reise des kleinen Prinzen

Ein kleines Sportflugzeug stürzt über der Wüste ab. Aber es ist nicht schlimm, der Pilot ist nicht verletzt und reparieren kann er den Schaden auch. Ein bisschen langweilig ist es vielleicht … und so wandern seine Gedanken in seine Kindheit.
Als Kind hat er sehr gerne gemalt. Einmal las er in einem Buch über Riesenschlangen, dass Boas – das sind sehr große Riesenschlangen, die bis zu 10 Meter lang werden können – ihre Beute in einem Stück verschlingen, dazu renken sie ihre
Kiefer aus. Ein Elefant ist bis zu 6 Meter lang und 3 Meter hoch – also ein bisschen kleiner als eine große Boa. Der Erzähler stellte sich vor, wie es wohl aussehen müsste, wenn so eine Boa einen Elefanten äße – und zeichnete das. Sein Bild war
ein Meisterwerk. Er zeigte das den Erwachsenen. Eigentlich hätten die sich fürchten müssen, aber nein – die Erwachsenen hielten seine Zeichnung für einen Hut!
Auf einmal steht der kleine Prinz neben dem Piloten und bittet ihn, ein Schaf zu zeichnen. Eine seltsame Bitte. Der Pilot versucht es: aber er kann kein richtiges Schaf zeichnen (das ist auch nicht so einfach). Da verfällt er auf die Idee, eine Schachtel zu zeichnen, in der sich das Schaf befindet. Der Prinz ist hochzufrieden:
er will das Tierchen auf seinen Heimatplaneten mitnehmen, zur Gesellschaft.

Video Die Reise des Kleinen Prinzen

Die Aufnahme ist Live von der Vorstellung im MuTh