Musik & Theater
MuTh

The Flying Schnörtzenbrekkers/Ivica Strauss, Foto: © Julia Wesely The Flying Schnörtzenbrekkers/Ivica Strauss, Foto: © Julia Wesely

Das Beste zum Schluss: The Flying Schnörtzenbrekkers
Neues von Ivica Strauss – aus dem Leben eines zu Recht Vergessenen

Und zum Jahresende auch noch das: erschütternde Fakten! Gürtler/Huber/Breinschmid decken auf: Viele der weltberühmten Strauss-Werke stammen eigentlich und ursprünglich von Ivica, dem verstoßenen und in die Verbannung nach Montenegro getriebenen ungeliebten Spross der großen Familie Strauss. Trotz seines schweren Schicksals und einer unheilvollen Liaison mit der türkischen Tänzerin Hüften Schwüngür, genannt „Die hagere Sophia“, darf Ivica Strauss als eigentlicher Meister der Gute Laune-Musik gelten. Walzer wie „Rosen aus dem Sudan“ oder die Operette „Die Ledermaus“ tragen unverkennbar seine Handschrift.

Am Vorabend des Neujahrskonzertes, an dem die Kultur-Eliten eifrig dem glattgebügelten Bild der eitlen Brüder Johann/Josef/Eduard huldigen, werden „The Flying Schnörtzenbrekkers“ einen beispiellosen künstlerischen Drahtseilakt wagen. Sie werden diesen zu Recht vergessenen Durchschnittsmusiker, der von vielen sogar als „begnadigter Komponist“ bezeichnet wurde, endlich dem Dunkel der Musikgeschichte übergeben. Und das ausgerechnet zu ihrem zehnten Bühnengeburtstag!

Rutschen Sie mit uns und Ivica Strauss, diesem sympathischen Loser, und mit Champagner ins Neue Jahr!

Karten: 55/50/45 €, Loge 65 €

  • Kontrabass, Stimme, Komposition: Georg Breinschmid
  • Violine, Stimme, Komposition: Sebastian Gürtler
  • Akkordeon, Stimme, Komposition: Tommaso Huber