Musik & Theater
MuTh

Christopher Hinterhuber, Fotocredit: Moritz Schell Christopher Hinterhuber, Fotocredit: Moritz Schell

Florian Teichtmeister, Markus Schirmer und Christopher Hinterhuber
Christopher Hinterhuber & friends in the MuTh

Zwei der gewichtigsten vierhändigen Klavierwerke Franz Schuberts sind die beiden Divertissements über ungarische und französische Motive. Sie werden nicht nur beide am gleichen Abend erklingen, sondern sogar in folgerichtiger Kombination mit französischer und ungarischer Literatur. Paul Valérys Dialog „L’Âme et la Danse“ erschien 1923 und präsentiert den Tanz als Symbol des schöpferischen Prozesses und die Tänzerin als Verkörperung der Idee. Beide stehen dann für den Begriff des reinen Geistes und seiner Metamorphosen – eine reizvolle Gegenüberstellung zu den punktierten leichten und schweren Rhythmen Schuberts im „französischen Stil“. Die Erzählung „Erdenbürger und Pilger“ von Nobelpreisträger Imre Kertész ist eine spannende Brudermord-Geschichte von Kain und Abel, zu der hervorragend Schuberts episches und schicksalhaftes D 818 passt.

Programm:

Paul Valéry: Die Seele und der Tanz (übersetzt aus dem Französischen von Rainer Maria Rilke)
Imre Kertész: Erdenbürger und Pilger, Erzählung

Franz Schubert: Divertissement sur des motifs originaux français, D 823
Franz Schubert: Divertissement à la hongroise, D 818

 

 

 

 

  • Rezitation: Florian Teichtmeister
  • Klavier: Markus Schirmer
  • Klavier: Christopher Hinterhuber