Musik & Theater
MuTh

Innehalten (c) Moritz Schell Wiener Sängteknaben, Innehalten, Foto: (c) Moritz Schell

Innehalten – Mission – Possible?
Wort und Musik / Wiener Sängerknaben / Michael Schade

* abgespielt

In einer Welt, in der die Technik fast in alle Lebensbereiche vordringt und den Takt vorgibt, wird es schneller und lauter. Ist es da noch möglich, Ruhe zu finden? Oder ist die Suche nach der inneren Mitte letztendlich leider doch nur eine „mission impossible“ und zum Scheitern verurteilt? Fragen wie dieser widmet sich der Innehalten-Zyklus der Wiener Sängerknaben, die sich diesmal mit Startenor Michael Schade eine stimmkräftige Unterstützung geholt haben. Gemeinsam werden sie Franz Schuberts Messvertonung für Soli, Chor und Orchester aus dem Jahr 1815 zur Aufführung bringen, seine sehr ins Lyrische gehende Messe Nr. 2 in G-Dur.

„In dem Schubert wohnt ein göttlicher Funke!“, soll Beethoven einmal gesagt haben. Vielleicht stimmt das vor allem im Hinblick auf die geistlichen Werke des Wiener Komponisten, der vielerorts eher für sein umfangreiches Liedgut (mehr als 600!) bekannt ist. Die geistliche Musik gehört übrigens zum Kernrepertoire eines Knabenchors. Die Wiener Sängerknaben und die Wiener Hofmusikkapelle wurden dafür gegründet, täglich eine Messe zu singen – und so für das spirituelle Wohl des Kaisers zu sorgen. Jetzt lassen die Sängerknaben und MuTh diese Tradition ganz neu aufleben, um das Innehalten eben doch bis zu einem gewissen Grad zu ermöglichen.

Programm:
Franz Schubert: Messe Nr. 2 G-Dur, D. 167 (1815)

Kartenpreise: Kategorie A 30 € / B 25 € / C 20 €, Loge 40 €,
Kinder und Jugendliche A 20 / B 15 € / C 9 €

  • Wiener Sängerknaben
  • Chorus Juventus
  • Schubert-Akademie
  • Dirigent: Oliver Stech
  • Vortrag: Michael Schade