Musik & Theater
MuTh

Minetti Quartett (c) Moritz Schell (c) Moritz Schell

Meisterwerke für Streichquartett: Die Königsdisziplin
Minetti Quartett in the MuTh

* abgespielt

Ehe Beethoven sich an sein erstes Streichquartett heranwagt, hat er bereits zahlreiche Streichtrios, Klaviertrios und Violinsonaten publiziert. Zu groß ist sein Respekt vor Haydn und Mozart. Mendelssohn widmet sich der Gattung in seinen persönlichsten Momenten – erschüttert vom plötzlichen Tod seiner Schwester Fanny schreibt er sein dunkles Streichquartett in f-Moll, das er zwei Monate vor seinem eigenen Tod vollendet. Schostakowitsch wagt in seinen Quartetten, was er andernorts aufgrund des stalinistischen Regimes nicht wagen kann. Auch das zeugt von der herausragenden Stellung der Gattung Streichquartett.

Ludwig van Beethoven: Streichquartett Nr. 2 in G-Dur op. 18,2
Felix Mendelssohn-Bartholdy: Streichquartett Nr. 6 in f-Moll op. 80
Dmitri Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 10 in As-Dur op. 118

Kartenpreise: Kategorie A 38 € / B 33 € / C 28 €, Loge 48 €, Kinder und Jugendliche A 20 € / B 15 € / C 9 €

 

  • Violine: Maria Ehmer
  • Violine: Anna Knopp
  • Viola: Milan Milojicic
  • Violoncello: Leonhard Roczek