Musik & Theater
MuTh

181115_Mozart in my hands_© Ernst Teltscher Foto: Ernst Teltscher

Mozart in my hands IV
Mit Sophie Druml und Elias Keller / Junge Philharmonie Wien

Mozarts Klavierkonzert Nr. 22 gehört zu seinen längsten, ist reich an Klangfarben und äußerst feierlich. Sein Klavierkonzert Nr. 17 ist der talentierten Klavierschülerin Barbara Ployer gewidmet und so eingängig, dass es sogar der Vogel, den Mozart damals zu Hause hatte, unbedingt mitpfeifen wollte. Mozart hat nicht weniger als 27 Klavierkonzerte komponiert. Sie alle werden im Rahmen von „Mozart in my hands“ aufgeführt.Mozart hat seine Klavierkonzerte besonders geliebt. Sie sind von einer unbeschwerten Leichtigkeit, was die Interpretation allerdings alles andere als leicht macht.

Das MuTh und die Junge Philharmonie Wien geben jungen begabten Pianistinnen und Pianisten die Chance, unter professionellen Bedingungen ein Mozart-Konzert mit Orchester im Konzert zu spielen und sich damit der Öffentlichkeit zu präsentieren. Ausgewählt wurden sie von einem Komitee, dem der Pianist Paul Gulda, der Klavierpädagoge Franz Zettl, die Leiterin von „prima la musica Wien“ Angelika Persterer-Ornig und Dirigent Michael Lessky angehören.

Programm:
Klavierkonzert Nr. 22 in Es-Dur KV 482
Klavierkonzert Nr. 17 in G-Dur KV 453

  • Orchester: Junge Philharmonie
  • Dirigent: Michael Lessky
  • Klavier: Sophie Druml
  • Klavier: Elias Keller