Musik & Theater
MuTh

Neues Wiener Krippenspiel Foto: Moritz Schell

Neues Wiener Krippenspiel
Die Weihnachtsgeschichte neu erzählt als multimediales Theatererlebnis für die ganze Familie

* abgespielt

Ein Schauspieler macht sich mit seinen Fragen auf den Weg, um Weihnachten neu kennenzulernen. Begegnungen mit Maria, Josef und den Hirten öffnen ihm die Augen für das, was die Bibel-Erzählung rund um Jesu Geburt eigentlich erzählen will – und für die persönliche Begegnung mit dem Kind in der Krippe.

Julian Loidl schlüpft als Erzähler in die unterschiedlichsten Rollen. Dabei gelingt es ihm immer wieder, Jung und Alt zu überraschen und zu berühren. An seiner Seite spielt ein Musiker-Duo auf, das jeden Musikstil einschließlich Rap gleichermaßen perfekt auftischen kann. Und dann gibt es natürlich die liebevollen Animationsfiguren, die nicht nur mit dem Schauspieler und den Musikern, sondern auch mit dem Publikum in Kontakt treten wollen.

Die Weihnachtgeschichte, erzählt mit den modernen Mitteln des Theaters. Für Familien mit Kindern ab vier Jahren.

Vor den Vorstellungen am Samstag, den 21. Dezember 2019 um 16 Uhr, sowie am Montag, den 23. Dezember 2019 um 11 Uhr können Sie eine Kinder-ADVENTure-Führung durch das MuTh buchen!

Wir spielen MuTh-Activity und erfahren dabei spannende Infos rund um den Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, wir blicken der Technik über die Schulter und backen am Ende der Backstage-Führung gemeinsam Kekse – um bereits vor der Vorstellung so richtig in Weihnachtsstimmung zu kommen!

Für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Treffpunkt: 1h 15 Min vor der Kassa im MuTh
Preis: 5€
Einfach beim Kartenreservieren dazubuchen
Pro Termin max. 20 Personen

Kartenpreise für die Vorstellung: Kategorie A 25 € / B 23 € / C 21 € / Loge 35 €, MuTh Club Student, Kinder und Jugendliche A 20 € / B 15 € / C 9 €
Für Schulklassen: 5 € pro Kind

  • Buch & Regie: Otto Jankovich
  • Erzähler: Julian Loidl
  • Grafik: Marth The Dart
  • Animationen: Ralf Ricker
  • Animationen: Paul Gößinger
  • Gitarre: Philipp Erasmus
  • Cello: Clemens Sainitzer