Musik & Theater
MuTh

Punky Flowers, Foto: Ronald Kodritsch Punky Flowers, Foto: Ronald Kodritsch

Ronald Kodritsch: punky flowers
Vernissage / modulart in the MuTh

* abgespielt

Ronald Kodritsch ist ein österreichischer Maler, Zeichner, Objektkünstler und Filmemacher. Die Welt ist im Umbruch! Konfliktsituationen wohin das Auge reicht.– Und was macht Kodritsch? – Er malt Blumen! Bunt , brilliant, belanglos.

Kuratiert wird diese Ausstellung von Joe Messner, zu sehen im Muth von 20. Februar bis 25. Juni 2020. Die Direktorin des MuTh Prof. Elke Hesse, die die Gäste der Vernissage mit dem Galeristen Joe Messner begrüßen wird, freut sich über die gelungene Kooperation. Die Arbeiten spiegeln „jene Modernität und Aktualität wider, die auch die DNA des MuTh enthält“. Auch der Künstler wird vor Ort sein und aus seinem neu erschienen Gedichtband lesen. „Wenn wir jetzt so viel weinen, haben wir für später keine Tränen mehr “ beinhaltet Gedichte aus den Jahren 1990-1993, illustriert mit Zeichnungen von 2016-2020. Künstler und Musiker Roland Reiter begleitet die performative Lesung am Schlagzeug.

Nach dem Roman „Maler und Modell – mein Leben mit Kate Moss“ (Verlag Bibliothek der Provinz, 2015), ist dies nun die zweite literarische Publikation von Ronald Kodritsch, der hauptberuflich als Maler und Bildhauer tätig ist.
Die Gedichte stammen aus der Sturm und Drang Zeit des noch jungen Künstlers, geschrieben unter Einfluß von Rauschmitteln, Frauen und melancholischen, postalkoholischen Erkenntnissen. Exzess und Askese, philosophische Betrachtungen
über das Leben und der Versuch sich als Künstler zu positionieren, kennzeichnen diese sehr persönlichen Gedichte.

Freier Eintritt, Ausstellung während der MuTh-Öffnungszeiten

Ronald Kodritsch