Musik & Theater
MuTh

Leonardo de Angelis, Fotocredit: Filippo Vinard Leonardo de Angelis, Fotocredit: Filippo Vinard

De Angelis & Jasbar
Helmut Jasbar in the MuTh

* abgespielt

Guitar Solos: Die Gitarrenvirtuosen Leonardo De Angelis und Helmut Jasbar sind seit über 20 Jahren befreundet. Sie korrespondieren mit musikalischen Vorfahren des „Melting Pot“ Wien und Rom und formen diese Traditionen zu gegenwärtigen Kunststücken und Kapriolen. Zur Zeit Schuberts war Wien eine Gitarrenverrückte Stadt. Italienische Musik war der letzte Schrei und so unumgänglich, dass ein gewisser Anton Dämon sich in „Diabelli“ umbenannte. Als Schmelztiegel und Metropole zog die Musikstadt reisende Musiker in ihren Bann und inspirierte sie. 1828 begeisterte der erste Wien-Auftritt von Niccolò Paganini dermaßen, dass der Geiger den Aufenthalt verlängerte und insgesamt 14 Konzerte gab. Er erhielt den Titel eines kaiserlichen Kammervirtuosen und löste einen regelrechten Kult aus. Man trug Paganini-Hüte und Paganini-Handschuhe. Und heute?

Programm: Musik von Niccolo Paganini, Regino Sáinz de la Maza, Leonardo De Angelis und Helmut Jasbar.

  • Gitarre: Leonardo De Angelis
  • Gitarre & Moderation: Helmut Jasbar