Musik & Theater
MuTh

Roland Batik, Fotocredit: Moritz Schell Roland Batik, Fotocredit: Moritz Schell

Yuko & Roland Batik
Werke für 2 Klaviere aus 3 Jahrhunderten

* abgespielt

Vier Hände, zwei Klaviere: Roland Batik nennt sich einen „Wanderer zwischen musikalischen Welten“ und bemüht sich stets, mit größtmöglicher Offenheit und „viel Neugier im Herzen“ unterwegs zu sein. Wie intensiv das klingt und wie ihm das gelingt, hört und sieht man besonders, wenn er gemeinsam mit seiner Frau musiziert.

Am Programm dieses sehr persönlichen Klavierduo-Abends stehen Mozarts monumental angelegte Sonate in D-Dur für zwei Klaviere und Ravels eigene Version seiner durch die Orchesterfassung berühmt gewordenen Komposition „La Valse“, ebenfalls in der Fassung für zwei Klaviere. Hier führt bald scheinbare Walzerseligkeit zu einem Ausbruch von Gewalt und Chaos, in eine Art Apotheose des Wiener Walzers. Nach einem Streifzug in die Broadway-Welt Georg Gershwins, der seine 1924 uraufgeführte Rhapysody in Blue als ein „Experiment in Modern Music“ verstanden wissen wollte, geht es schließlich in die vom Jazz inspirierte Welt Roland Batiks.  In seinen Eigenkompositionen verbindet er klassisch-traditionelle Formelemente mit Jazz, Ethno- und Popularmusik. „Stilistisch sind meine Ideen schon romantisch-impressionistisch – mit einer Portion Jazz.“

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate in D-Dur, KV 448 für zwei Klaviere (1781)
Maurice Ravel: „La Valse“ (1920)
George Gershwin: Rhapsody in Blue (1924)
Roland Batik, Eigenkompositionen

Kartenpreise: Kategorie A 35 € / B 30 € / C 25 €, Loge 45 €,
Kinder und Jugendliche A 20 € / B 15 € / C 9 €

  • Klavier: Yuko Batik
  • Klavier: Roland Batik