Zugesagt
SO 07.
Nov
2021
15:30 Uhr
mit Pause
Bühne
Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

KONZERT-SERIE „ESTORIE“

Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach

Musiktheater | Orchestermusik | Lied & Gesang | Konzert | Erwachsene

Von Ungarn über Mykene nach Prag führt die musikalische Reise, wenn die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach im MuTh gastiert. Der 1821 in Lemberg geborene Albert Ferenc Doppler war Dirigent an der Wiener Hofoper, außerdem Komponist und Flötist. Neben mehreren ungarischen Opern komponierte er auch Flötenkonzerte und Bearbeitungen ungarischer Weisen. Mit der Flötistin Luisa Sello erklingt zum Auftakt seine charmante Fantaisie Pastorale Hongroise. In die griechische Mythologie im expressiven Klanggewand von Richard Strauss und der Reduktion zum Monodram für Orchester und Sopran durch Richard Dünser geht es im Anschluss. Sopranistin Yulia Petrachuk ist dabei die auf Rache sinnende Atriden-Heroine Elektra. Für das beschwingte orchestrale Finale sorgt schließlich Mozarts unsterbliche „Prager“-Symphonie.

FRANZ DOPPLER Fantaisie Pastorale Hongroise op. 26
RICHARD STRAUSS Symphonisches Monodram aus der Oper „Elektra“ für Sopran und Orchester, zusammengestellt und instrumentiert von RICHARD DÜNSER
WOLFGANG AMADEUS MOZART Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“
Luisa Sello Flöte
Yulia Petrachuk Sopran
Ernest Hoetzl Dirigent
Nichts mehr verpassen

Jetzt unseren Newsletter abonnieren.

    Wir behandeln Ihre Daten sorgfältig.
    Es gilt die Datenschutzerklärung der Wiener Sängerknaben Konzertsaal Betriebs- GmbH
    Junges MuTh

    für alle unter 26

    mehr Infos