Zugesagt
FR 26.
Nov
2021
19:30 Uhr
Bühne
Volkhard Steude

VOLKHARD STEUDE I

Schicksale auf Saiten

Kammermusik | Konzert | Erwachsene

Große Parade in Moll. Edvard Grieg hat seine dritte Violinsonate, so wie Beethoven seine Fünfte, in der „Schicksalstonart“ c-Moll komponiert. Sie wurde als „Kammertragödie“ bezeichnet. Löst sich aber doch noch in strahlendem C-Dur auf. In g-Moll hielt Claude Debussy seine einzige Violinsonate, mitten im Ersten Weltkrieg und bereits an Krebs erkrankt. In a-Moll steht Franz Schuberts Sonatine, ein Werk des 19-Jährigen, das jedoch erst posthum erschien. „Fromme Weiblichkeit“ und „Weichheit des Charakters“ hörte C. D. Schubart in der Tonart a-Moll. Ob auch Pauline Viardot sie deshalb für ihreViolinsonate wählte?

FRANZ SCHUBERT Sonatine in a-Moll op. 137/2, CLAUDE DEBUSSY
Violinsonate in g-Moll, PAULINE VIARDOT Violinsonate in a-Moll,
EDVARD GRIEG Violinsonate C-Moll op. 45, Nr. 3
Barbara Moser Klavier, Volkard Steude Violine Klavier
Volkard Steude Violine
Kartenpreise:
  • Kategorie A | 40,00 €
  • Kategorie B | 36,00 €
  • Kategorie C | 30,00 €
  • Loge | 50,00 €
  •  
  • Junges MuTh bis 26 Jahre
  • Kategorie A | 20,00 €
  • Kategorie B | 15,00 €
  • Kategorie C | 9,00 €
Nichts mehr verpassen

Jetzt unseren Newsletter abonnieren.

    Wir behandeln Ihre Daten sorgfältig.
    Es gilt die Datenschutzerklärung der Wiener Sängerknaben Konzertsaal Betriebs- GmbH
    Junges MuTh

    für alle unter 26

    mehr Infos